Silent Subliminals mit Musik mischen?

 

Wir bekommen oft Anfragen, ob man Silents mit hörbarer Musik mischen soll oder nicht. Die Antwort darauf ist einfach: Das Mischen mit hörbarer Musik lohnt sich in der Regel nicht.

Man KANN Silents mit Musik unterlegen, wenn man das will. Viele Nutzer probieren dies, einfach deshalb, weil es geht. Doch man sollte sich darüber im Klaren sein, dass man damit eher Probleme schafft als löst.

Folgende Probleme können auftreten:

  • Wenn man kopiergeschützte Musik von einer CD benutzt, funktioniert das Mischen überhaupt nicht. Audacity produziert dann meistens “leere” Dateien.
  • Wenn man es trotzdem schafft, Musikstücke unterzulegen, dann dauert es in der Regel sehr lange, bis der Computer den Mix berechnet und exportiert hat.
  • Je länger die Musik ist, desto größer wird die fertige Datei, und desto mehr Platz beansprucht das Stück im Speicher.
  • Und wenn man am Ende nur ein 5-minütiges Musikstück mit Silents hat, dann hört man sich sehr schnell “satt” daran.

Gerade der letzte Punkt ist sehr wichtig:  Das schöne an den Silents ist ja, dass sie silent sind, und dass man sich an ihnen nicht satt hören kann – solange man sie eben nicht mischt mit Dingen, an denen man sich satt hören kann.

Doch ein kleiner Trick ändert alles

Anders liegt der Fall, wenn man einen stillen Musik/Affirmationen-Mix anhört, wenn also auch die Musik silent ist!

Dazu muss man zunächst [Werde Club-Mitglied, um diesen Inhalt angucken zu können]

Diskussion (35 comments so far)

  1. Ich finde das Thema superinteressant, weiß aber – technisch gesehen – nicht so recht, wie ich das Ganze anstellen soll.
    Kann mir da jemand helfen?
    Danke im voraus
    Renate Seeger

    [Antwort]


  2. Thomas Weglarski

    Bin neu hier im Forum. Ich hab mir meine perfekte silent Affirmation
    Zusammen gebaut :) inkl Hintergrund Musik.
    Jedoch muss feststellen das man es ,
    Ganz ehrlich ist euch dieses gepipse nicht unangenehm.

    Tomi

    [Antwort]

    Tim

    Tim Antwort vom Juli 12th, 2012 18:56:

    Hallo Thomas, naja, ein Forum ist das hier nicht… aber egal, es fühlt sich fast so an.

    Zum Mischen: klar kannst du das machen, bringt aber nicht wirklich viel.

    Ich würde deswegen nicht mit Musik michen, weil die Silents oft gehört werden sollen, man sich aber an der Musik schnell satt hören wird, und dann das Silent eben auch nicht mehr anhört…

    WENN man mischt, dann bitte das Volumen der Silents vorher reduzieren (Effekt: “Verstärker”, den Regler einige Dezibel nach links ziehen…) sonst hat man bereits bei Zimmerlautstärke ein zu lautes Silent, das dann “piept” – vor allem wenn es bereits zu laut (übersteuert) aufgenommen wurde…

    Tim

    [Antwort]

    Thomas Weglarski Antwort vom Juli 12th, 2012 21:21:

    Dann hab ich mich falsch ausgedrückt.
    Ich habe die Affirmation mit chillout entspannungsmusik gemischt
    Die chillout Musik hab ich wie beschrieben -10db runtergedreht, so das man über die HiFi Anlage
    Mit Zimmerlautstärke angenehm alles aufnehmen kann.
    Ist deiner Meinung nach besser die Affirmation mit Hintergrund Musik nicht zu mischen?

    [Antwort]

    Tim

    Tim Antwort vom Juli 12th, 2012 21:39:

    Hi Thomas,

    nee, NICHT die Musik runterdrehen, sondern das Silent! Und das dann mischen.

    ABER wenn du schon fragst: Ich persönlich rate dazu, nichts jemals zu mischen. Silents pur sind der eleganteste schnellste Weg, und man kann die Lautstärke schön regulieren.

    An dieser Stelle an alle die Bitte: LEISE hören, Freunde, leise :) es ist laut genug.

  3. Tim
    Tim

    Ja, das kann manchmal sinnvoll sein. Probieren! Das Silent sollte aber nicht von der Musik übertönt werden…

    [Antwort]


  4. Ewald Puhl

    Hallo,kann es sein wenn ich silent mit Musik mische und über Kopfhörer ,höre ich davon herzrasen bekommen kann,

    [Antwort]

    Tim

    Tim Antwort vom Februar 20th, 2011 21:34:

    Ja.

    Kopfhörer und zu laut –> Stress –> Herzrasen.

    [Antwort]


  5. eternity

    Ich glaube, das passt hier auch rein, weil es in einem der Beiträge um Musik mit TEXT ging. Tim, du sagst, es ist egal, ob die Musik Text hat oder nicht.

    Nun kann ich ja die Silents bei (fast) jeder Tätigkeit hören, soweit ich das verstanden habe (essen, schlafen …).
    - kann ich mir nebenbei auch etwas ANHÖREN? (eben: Musik, Radio, Audiodateien, Fernsehen …)
    - kann ich nebenbei LESEN?

    Soweit ich es verstanden habe, wäre das alles möglich. Die Silents gehen ins Unterbewusstsein, während sich das Bewusstsein mit anderen Dingen beschäftigt (also Silent-Text im Unterbew. und z.B. Lesetext oder Hörtext im Bewusstsein). Ist das richtig so?

    [Antwort]

    Tim

    Tim Antwort vom Februar 4th, 2011 16:55:

    Ja, das alles ist möglich, und genau das ist doch das Schöne daran :)

    [Antwort]


  6. Albrecht Piper

    Meine Frage bezog sich auf diesen Satz ganz oben von Dir:

    “Wenn man kopiergeschützte Musik von einer CD benutzt, funktioniert das Mischen überhaupt nicht. Audacity produziert dann meistens “leere” Dateien.”

    Da hab ich mich gefragt: Gilt das auch für Musik, die man im iTunes-Store gekauft hat? Die ist zwar kopiergeschützt, aber man darf sie ja für den eigenen Gebrauch auch auf den iPod kopieren, und ich gehe mal davon aus, dass man sie selbstverständlich für den eigenen Gebrauch auch zum Unterlegen eines eigenen Silent Subliminals benutzen darf. Und daher meine Frage: Produziert Audacity dann auch nur eine “leere” Datei, und wenn ja: heißt “leer”, dass nur die kopiergeschützte Musik nicht zu hören ist oder auch das Subliminal nicht?

    Das war meine Frage, ich gebe zu, etwas verquast formuliert. Aber jetzt müssten alle Klarheiten beseitigt sein… ;-)

    [Antwort]

    Tim

    Tim Antwort vom Februar 3rd, 2011 14:58:

    Hi Albrecht, jetzt verstehe ich.

    Ich hab’s gerade probiert, und ich konnte ein gekauftes iTunes-Lied in Audacity bearbeiten und exportieren.

    Allerdings hat iTunes diese Beschränkung erst vor einiger Zeit aufgehoben, so dass ältere gekaufte Songs evtl. noch Audacity-resistent sind.

    Ansonsten, selbst wenn die geschützte Spur leer exportier wird, dann sollte die Silent Spur normal in diese Leere reingemischt werden, so dass man am Ende Leere plus Silent hat, also nix hört :)

    [Antwort]


  7. Albrecht Piper

    Lieber Tim,
    ich hab nochmal ne Frage zu dem Kopierschutz.

    Ich habe aus iTunes ein Stück, das ich im iTunes-Store gekauft hatte, zunächst mit einem Konverter von diesem komischen iTunes-m4a-Format nach MP3 gewandelt, gemäß Deinem Handbuch nach audacity importiert und mit einem fertigen Silent von mir gemischt, d.h. das Ganze als neue MP3-Datei exportiert.

    Wo kann es da jetzt nochmal Probleme mit dem Kopierschutz geben? In Audacity wurden doch beide Tonspuren angezeigt und zusammengelegt und exportiert. Schluckt der Kopierschutz jetzt die Spur mit meiner Stimme, oder wie?

    Ich wunderte mich tatsächlich, dass beim Zurück-Import der fertigen Silent-Subliminals-Datei inkl. dem Musikstück nach iTunes immer noch hartnäckig der Name des ursprünglichen Musiktitels in der Mediathek angezeigt wurde, obwohl ich den Dateinamen in “Mein fertiges Silent mit meiner Lieblingsmucke.MP3-blabla..” geändert hatte.

    Andererseits habe ich diese fertige MP3-Datei auf meiner Stereoanlage abgespielt und im Lautsprecher noch Restfetzen meines Silents gehört, das typische Knacken und Fisseln. Das scheint aber ein Problem meiner Anlage bzw. Boxen zu sein (wenn ich die mp3-Datei auf meinem iMac abspiele, ist kein Fisseln zu hören). Also muss die Tonspur mit meiner Stimme ja doch noch drauf sein.

    Saludos
    Albrecht

    [Antwort]

    Tim

    Tim Antwort vom Februar 1st, 2011 15:01:

    Hi Albrecht,

    zum Thema Kopierschutz darf und werde ich keinerlei Auskunft geben, das wirst du verstehen.

    Ich habe jetzt aber auch nicht wirklich verstanden, was das Problem ist…
    Gruß
    Tim

    [Antwort]

  8. Silva
    Silva

    Hallo Tim,
    in deinem Beitrag schreibst du, dass man Neurostreams zusammen mit Affirmationen mischen kann. Das ist mit Audacity auch kein Problem (habe sie bereits mit normaler Musik gemischt und es hat super funktioniert). Das einzige was ich nicht verstehe ist folgendes: Stille Affirmationen soll man ohne Kopfhörer hören und Neurostreams mit Kopfhörern, damit sie funktionieren. Wie soll man dann die stillen Affirmationen mit den stillen Neurostreams hören mit oder ohne Kopfhörer?
    Ich höre die Silents lieber über die Lautsprecher (dann muss ich nicht die ganze Zeit mit Kopfhörern rumlaufen). Was sagen die Neurostreams dazu?
    LG

    [Antwort]

    Tim

    Tim Antwort vom Januar 27th, 2011 14:07:

    Hi Silvia, deine Frage ist berechtigt. Zunächst, beide Vorgaben sind nicht “sklavisch” zu befolgen. Man kann sowohl Silents über Kopfhörer hören, und es gibt auch Neurostreams, die man ohne Kopfhörer hören kann (zwar nicht viele, aber einige).

    Andererseits, wer unbedingt sicher gehen will, und immer schön leise dreht, der sollte die Version “Kopfhörer-hörbare Neurostreams-stille Affirmation” anwenden. Wer darüber hinaus noch die Neurostreams still machen möchte, der kann das tun (der mentale Effekt beliebt bei allen Neurostreams außer bei den Zen Streams auch still erhalten). Nur der Kopfhörer sollte dabei eben auf sein.

    Die andere Variante, bei der man genauer hinsehen müsste, ist eine kopfhörerfreie Neuro-Session zu nehmen (zB Hyperbrainpower), und die dann mit einem stillen Silent zu mischen, und dann beides zusammen über Lautsprecher abzuspielen.

    Eilmeldung: Habe gerade ein neues Turorial zu diesem Thema erstellt: “Neurostreams und Silent Subliminals mischen – was gibt es zu beachten?”

    [Antwort]

  9. Tim
    Tim

    Hi Cecilia,

    klar, kann man gefahrlos tun. “Übertönen” findet nicht statt.

    [Antwort]


  10. kirstin

    …7 sek. PAUSE meinte ich…

    [Antwort]


  11. kirstin

    Das beruhigt mich aber :)

    Denn seit ich audacity habe, merke ich, wieviel Spaß mischen macht!

    Mit kopierschutz hab ich bisher noch kein Problem, weil ich bisher nur selbstgesungenes in die Subliminals mische.

    Was mich noch interessieren würde: Überfordert es das Unterbewusstsein, wenn ich ein Subliminal automatisch wiederholen lasse und nur ca. 7 sekunden zwischen den Sätzen habe? Oder sollten die Pausen länger sein?

    [Antwort]

    Tim

    Tim Antwort vom Januar 10th, 2011 13:57:

    @ Kirstin: 7 Sekunden sind total okay. auch 5 sind okay. mach die sätze dann aber nicht zu lang. in der kürze liegt die würze.

    [Antwort]

  12. Andre Seifert
    Andre Seifert

    Also die Lautsprecher würde ich sagen sind ganz Normal Standard ( Handy ).

    Zum Aufnehmen nehme ich in das integrierte Mikrofon von folgendem Headset

    http://www.amazon.de/Creative-FATAL1TY-MKII-Gaming-Headset/dp/B002L16KXC/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=computers&qid=1294434333&sr=8-1

    Vielen Dank für deine Antwort

    [Antwort]

    Tim

    Tim Antwort vom Januar 10th, 2011 14:01:

    @André

    Die Lautsprecher “ganz normal Standard Handy” (gibt es sowas überhaupt?) klingt für mich, als könnte es Silents nicht gut wiedergeben. Und dass ein Headset Mikro das auch noch aufnehmen könnte, halte ich für ausgeschlossen.

    Wirf einen Blick auf diese Liste: http://www.new-dimension-insider.de/club/tutorials/silent-subliminals-technik-tabelle/ :)

    [Antwort]


  13. kirstin

    Hi Tim!

    Deine antwort hat mich ein wenig verwirrt. du schreibst

    “Nicht-hörbare Musik macht für mich keinen Sinn – das würde ich nicht empfehlen. Es sei denn, es sind Neurostreams”,

    Oben unter dem tutorial steht aber :

    “Anders liegt der Fall, wenn man einen stillen Musik/Affirmationen-Mix anhört, wenn also auch die Musik silent ist!

    Dazu muss man zunächst seine HÖRBARE Affirmation/Suggestion mit HÖRBARER Musik mischen, und diesen Mix dann silent machen. An diesem Mix kann man sich nun gerade nicht satt hören”

    Ist doch ein Widerspruch?
    Oder habe ich etwas mißverstanden?

    Bitte um Aufklärung.
    Lg,
    Ki

    [Antwort]

    Tim

    Tim Antwort vom Januar 7th, 2011 19:27:

    Ja Kirstin, stimmt, du hast Recht!

    (War wohl zu spät als ich meinen letzten Kommentar geschrieben habe).

    Ich berichtige: Man kann alles mischen wie man will.

    Ich persönlich (als Purist) finde nur, dass man sich weniger Arbeit mit Mischen und so machen sollte, wenn nur der Inhalt der Affirmation gut genug ist. Das ist was ich meinte.

    Aber natürlich kannst du das Anreichern mit allem, was bei dir Gefühle auslöst, und seinen es Tiergeräusche, Silvesterraketen oder oder oder.

    Musik selber, klar, kann man nutzen, es hängt davon ab, was sie auslöst.

    Oft aber verursacht die Arbeit mit Musik Problem mit Kopierschutz, was dann ärgerlich ist, und man aus Trotz dann hinschmeißt. Um das zu vermeiden rate ich manchmal eher zu einem reinen “Text-”Subliminal.

    Liebe Grüße
    Tim

    [Antwort]

  14. Andre Seifert
    Andre Seifert

    Hey,

    wusste nicht wo ich es posten soll, darum einfach mal da wo am meisten Diskutiert wird :).

    Ich habe eine kleine Frage. Ich höre Abends mit meinem Iphone 3gs Silent Subliminals. Jetzt bin ich heute mal auf die Idee zukommen via Mikrofon den Sound aufzuzeichnen um zu sehen ob man da was hört. Bei mir hat in Audacity leider nichts ausgeschlage.
    Kann es sein dass mein Mikrofon einfach zu schlecht ist?

    Das Iphone kann abspielen einen Frequenzbereich: 20 Hz bis 20.000 Hz.

    Vielen Dank für eure Antworten

    [Antwort]

    Tim

    Tim Antwort vom Januar 6th, 2011 15:11:

    Hallo André,

    dazu müsste man wissen, wie gut die Lautsprecher sind, mit dem man die Silents abspielt, UND dann außerdem, wie gut das Mikro ist, mit dem man das aufnimmt.

    [Antwort]


  15. ki ha

    Hey!

    Ich arbeite mich gerade in das Thema ein. Habe hier eben gelesen, dass es nicht sinnvoll ist, silents mit hörbarer musik zu mischen. Im handbuch steht aber

    “……Das Mischen von Musik und Silent Subliminals
    Oft möchte man lieber Musik hören statt Stille – und trotzdem sein Unterbewusstsein
    bearbeiten. Also muss man die Silents in die Musik mischen.”

    War damit auch nicht-hörbare Musik gemeint?

    Zweite Frage: Kann ich mit audacity fertige subliminals (nicht von mir gemachte) wieder hörbar machen?

    Freue mich auf Antwort,

    Lieber Gruß
    Ki

    [Antwort]

    Tim

    Tim Antwort vom Januar 5th, 2011 14:06:

    @ ki ha,

    Musik oder Stille – das ist Geschmackssache. An Musik kann man sich “satthören”, an Stille nicht.

    Nicht-hörbare Musik macht für mich keinen Sinn – das würde ich nicht empfehlen. Es sei denn, es sind Neurostreams, die man still macht, weil da Beats drin sind, die auh still wirken. Dass wäre dann okay.

    Mit Audacity Silent Subliminals hörbar machen – ist kompliziert. Ich habe mir statt dessen einen Fledermausdetektor geholt, mit dem ich Silents höre :)

    [Antwort]


  16. yasmin ilhan

    mich würde mal interessieren, wie es ist, wenn die musik die ich mit den silents mischen will einen tex hat. funktioniert das trotzdem?

    [Antwort]

    Tim

    Tim Antwort vom November 2nd, 2010 13:05:

    @Yasmin
    Ja! Denn mit den hörbaren Texten darf sich dein normales Bewusstsein befassen. Die versteckten Silents sind dann für dein Unterbewusstsein bestimmt. Zwar befasst sich dein Unterbewusstsein auch mit den hörbaren Texten, aber das stört die Silents nicht.

    [Antwort]


  17. Ulrich Schrader

    Hallo,
    funktioniert es eigentlich, wenn man silent subls. mit Neurostreams und Musik mischt?

    Gruss
    Ulrich

    [Antwort]

    Tim

    Tim Antwort vom September 15th, 2010 12:41:

    @ Ulrich
    Na klar! Dafür sind die Neurostreams-Downloads vorgesehen.

    [Antwort]

  18. sehr gut sind auch richtige entspannungsmusik. ich habe das schon gemacht. silents mt hörbarer entspannungsmusik mit affirmationen für stressabbau. da kann man sich auch nicht satthören. taichi oder ying&yang,aber auch cinesische entspannungsmusik sind meine favoriten. gruß günter.

    [Antwort]


  19. vera hermes

    Ja ich finde auch man sollte es mit beruhigenden Sounds mischen,das entspannt und lenkt davon ab was silent subliminals bewirken,und verhindert daß der Zuhörer unentspannt ist.

    [Antwort]


  20. Andreas Reisbeck

    Ich habe mir zur Unterlegung Naturgeräusche besorgt, finde ich sehr entspannend.

    [Antwort]