Was ist Affirmations-Coaching?
Ich habe telefoniert…

Heute gibt es ein 30-minütiges, wunderbares Telefon-Interview über Affirmations-Coaching (mit Heike Hoffmann, Foto).

Dazu gleich mehr, vorher noch mal zur Erinnerung diese Zeilen:

Affirmationen, und vor allem, die RICHTIGEN Affirmationen sind der Schlüssel zum Erfolg. Nicht zuletzt ist die richtige Affirmation genau das, was ein Werkzeug wie Silent Subliminals überhaupt erst zu einem bahnbrechenden Werkzeug  macht.

Zur Erinnerung: Die Silent-Subliminals-Technik macht hörbare Wörter unhörbar, und zwar so, dass man diese stillen Wörter trotzdem noch versteht.

(Dies ist das erstaunliche Phänomen, welches sich seit mehreren Jahren immer mehr Menschen zunutze machen.)

Dennoch: die Silent-Technik ist nur ein Teil des “Konzepts” – der andere Teil der Gleichung ist die richtige Affirmation. Denn genau diese wollen wir still machen und dann “anhören” – mit weitreichenden und hoffentlich extrem positiven Konsequenzen für unser Leben.

Ich behaupte, für eine erfolgreiche Anwendung der Silent-Subliminals-Methode sollte man nur 10 Prozent in das Lernen der Software investieren (also Fragen wie “Welche Taste muss ich jetzt drücken?”), 40 Prozent der Zeit fließen in das Festlegen von konkreten Zielen (“Was will ich im Leben? Was will ich als nächstes?”), und 50% der Zeit sollten total und absolut in das Finden und Formulieren der geeigneten Affirmation fließen.

Ich habe Kunden, die investieren leider 90% ihrer Zeit ins Hinterfragen aller technischen Details von Lautsprechern, Programmen, Kabeln, Hörschwellen etc. und ich kann nicht oft genug sagen: Darum geht es nicht!

Es geht um die richtige Affirmation für Dich!!

Diese zu finden fällt vielen leicht, manchen aber überhaupt nicht. Es gibt sogar einige schillernde Individuen (wie mich zu Beginn) die dachten, sie hätten eine gute Affirmation, und dann stellt sich heraus, dass man sie zweideutig formuliert hat, und dann ging sie “nach hinten los”…

In diesem Fall hilft ein Coach. Ein Affirmations-Coach. Also jemand, der dich anleitet.

Frage: Was cool wäre es, wenn so ein Affirmations-Coach die Silent Subliminals Technik in ihrem Coaching benutzt?!

Die Antwort kommt jetzt, in einem Club-Telefonat mit Heike Hofmann:

Tags: , , , , , ,

Facebook Comments:

Leave A Reply (27 comments so far)


  1. Thomas
    1 Jahr ago

    Hallo Tim,
    danke für den Beitrag. Hochinteressant und aus meiner Sicht der richtige Weg, um unser “urteilendes” und “blockierendes” bewusstes Gehirn elegant zu umgehen und entspannt aus dem Unterbewusstsein arbeiten zu lassen.
    mit besten Grüßen
    Thomas


  2. Jürgen Protschko
    2 Jahren ago

    HI,
    was sind die Ursachen von Krankheiten, es sind Gedanken die nicht zu einen gesunden Körper passen. Mit dieser Technik hier weden meiner Meinung nach die Gedanken wieder in eine richtige Richtung gelenkt.
    Gruß Jürgen


  3. Mario Schroeder
    2 Jahren ago

    Ja ich habe sogar ein Jahrescoaching bei meinem Coach und ich werde dort nicht nur gecoacht, sonder ich darf mein komplettes Leben so verändern, dass es gut für mich ist 😀

    Hypnose und Affirmationen inklusive….


  4. Karen Zuhlke
    3 Jahren ago

    Klasse! Das gefällt mir sehr gut! Habe heute das XXL-Paket erworben und werde schauen, was sich Tolles damit “zaubern” lässt 😉


  5. Jutta Schumacher
    4 Jahren ago

    Danke, Heike – wenn beides geht, um so besser.

    Liebe Grüße
    Jutta


  6. Heike Hoffmann
    4 Jahren ago

    Hallo liebe Jutta,
    meine Patienten hören die Silents über Kopfhörer oder auch Lautsprecher. Individuell, wie es ihre Situation erlaubt ( auf dem Arbeitsplatz, am PC, zu Hause, etc.)
    Ich hoffe, ich konnte Dir damit helfen!
    Liebe Grüße
    Heike


  7. Jutta Schumacher
    4 Jahren ago

    Richtig super schön, wie viele Menschen zurzeit bereitwillig ihr Wissen mit mir teilen, danke, hab viel gelernt.

    Wenn ich das richtig verstanden habe, dann hören die Patienten von Heike die Silents über Kopfhörer, richtig? Hatte ich da nicht irgendwo bei Dir, Tim, gelesen, man soll sie über Lautsprecher hören? Oder verwechsle ich da was?

    Liebe Grüße
    Jutta


  8. Sibylle Hoyer
    4 Jahren ago

    ich nutze die Subliminals (Dank Tim) auch schon eine Weile, unterlege sie allerdings noch mit seinen streams…..


  9. John Bader
    4 Jahren ago

    Hey Heike und Tim,
    Danke, ihr habt mich durch eure Info sehr inspiriert .
    Liebe Grüße
    John !


  10. Claudio Zeni
    4 Jahren ago

    Hallo Tim und Heike,

    Danke für eure sehr hilfreichen Erleuterungen.
    Mir sind nun einige Dinge etwas klarer geworden.
    Wie bereits gesagt geht es mir nicht darum, irgend etwas zu be- oder verurteilen, sondern meine Gedanken mit anderen zu teilen und dadurch neue Informationen und Antworten zu bekommen.

    Liebe Grüsse

    Claudio


  11. Heike Lenz-Romann
    4 Jahren ago

    Hallo, ich bin nun über 3 Wochen dabei, mit Hilfe von Heike, meine präzise formulierten Affirmationen zu “hören”. In der ersten Woche passierte noch nichts Entscheidendes, jedoch ab da merkte ich, dass sich was veränderte. Ich fühlte mich gut, wenn ich ca. 4 Stunden hörte, in der übrigen Zeit konnte es vorkommen, dass mich meine negativen Gefühle wieder übermannten. Heute passiert das nur selten und mein Wunsch verwirklicht sich immer deutlicher. Das haben nun schon auch andere gespürt. Ich möchte diese Methode nicht mehr missen. Vielen Dank für alles. Liebe Grüße, Heike


  12. heike
    4 Jahren ago

    Lieber Claudio,
    wenn jemand anhand seiner Symptomatik große Probleme bekommt oder besser einen starken Leidensdruck, dann ist er sicher gewillt sich Hilfe zu suchen. Jedenfalls die meisten. Wenn ich mit meinen Patienten den richtigen Satz suche, dann gehen wir ganz klar in sein bisher gelebtes Leben. Und zu 99 % findest Du da die Antwort für sein Verhalten. Wenn Du Dir die Verhaltenstherapie einmal näher anschauen möchtest, dann kommt sie dem Umstrukturieren mit den Silents recht nah. Der einzige Unterschied besteht hier im Ablauf. Und das der Patient mit den Frequenzen auch dahin gebracht wird, daß er sein Handeln ändert, ist doch eine schöne Sache. Es wird hier ja nichts unterdrückt. Sondern negative Glaubenssätze, die ihm vorher nur geschadet haben, werden ersetzt mit bejahenden Lebenssätzen. Das eine bedingt das andere, sprich, er kriegt in seinem Leben eine viel größere Lebensqualität und versteht es besser mit sich umzugehen, z.B.: die 2 Stunden früher den Computer auszuschalten.
    Aber wenn Du Dir darüber Gedanken machst, dann finde ich das sehr gut. Man sieht, das Du sehr wachsam bist und Dir die Zeit nimmst Dinge genau zu verstehen.
    Liebe Grüße
    Heike


  13. Tim
    4 Jahren ago

    Hi Claudio,

    und ich bin eben genau überzeugt davon, dass wenn man sich so eine Affirmation baut und man bis dato immer zu lange am PC saß, es nicht lange dauern wird, bis dieser Mensch von ganz alleine 2 Stunden früher den PC ausschaltet (oder etwas anderes unternimmt).

    Ohne dass er sich zwingen muss. Das “umprogrammierte” Unterbewusstsein ergreift neue und erstaunliche Mittel, um das Ziel zu erreichen. Eventuell also eben auch, den PC nicht mehr leiden zu können…

    Danke für deine Beiträge!
    Tim


  14. Claudio Zeni
    4 Jahren ago

    Hallo Tim,

    Was ich aufgeschrieben habe, waren einfach Gedanken, die mir beim Betrachten der Silent-Subliminal-Technologie durch den Kopf gegangen sind.
    Ich würde sinnvoll auch als zielführend und nützlich definieren.
    Aber anstatt ständig ein “Gegenmittel” zu suchen, währe es vielleicht auch sinnvoll erstmal bei sich selbst anzufangen.
    Ich möchte ein Beispiel anführen, um dies zu verdeutlichen:
    Nehmen wir eine Person, welche sich ständig müde und kraftlos fühlt.
    Diese Person könnte sich nun durch ein Subliminal helfen, in dem sie eine Affirmation wie “ich bin voller Kraft und Tatendrang” verwenden würde.

    Wenn man sich nun das Leben dieser Person aber genauer anschaut bemerkt man vielleicht, das diese bis ein Uhr Morgens am Rechner sitzt und pro Nacht nur etwa vier Stunden Schlaf bekommt – was für sie halt nicht ausreicht.
    Anstatt sich also “umzuprogrammieren” täte diese Person sicher besser daran, einfach zwei Stunden früher den Rechner auszumachen und sich hinzulegen.
    Viele Krankheiten und Beschwerden haben einen bestimmten Daseinszweck den man manchmal dadurch erkennen kann, wenn man genauer hinschaut.
    Dahlke und die vielen anderen sagen das ja genauso.

    Es geht nicht darum, den Subliminals zu widersprechen – sondern sie lediglich zu hinterfragen.


  15. Tim
    4 Jahren ago

    Hi Claudio,

    genau da bin ich anderer Meinung.

    Definiere “sinnvoller”!

    Wenn es “sinnvoller” ist, jahrelang mit Traumdeutung und Kindheitsarchäologie zu verbringen, um dann am Ende irgendetwas als “Kern” eines Problems zu interpretieren, dann bitte. Am Ende versucht man nämlich auch dann, den Kern umzuprogrammieren. Denn löschen kann man ihn nicht wirklich.

    Für mich macht das ganze lange Prozedere eben keinen Sinn, denn man verliert Zeit, dreht ständig das Messer in der Wunde herum… und außerdem gibt es keinen Kern.

    Nicht mal das Atom hat einen Kern. Dort wo der Kern sein soll, ist hauptsächlich NICHTS und das bisschen was da ist (Quarks), gehorcht seltsamen Gesetzen, und man kann sie nicht fassen, und wenn man den Kern spalten oder schmelzen will, dann gibt es einen Atompilz.

    Ich hingegen definiere “sinnvoll” als “möglichst schnell zielführend”. Wenn es den Leuten wichtiger ist, in Therapie zu sein, als schnell umprogrammiert zu sein bitte. Jeder wie er will.

    Aber bitte ohne mich 😉


  16. Claudio Zeni
    4 Jahren ago

    Als Anwender der Silent-Subliminals und von Affirmationen stelle ich mir immer mehr die Frage, ob dies wirklich der richtige Weg ist.
    Wenn ein Mensch irgendwelche Probleme oder Krankheiten hat (beispielsweise Rückenschmerzen oder Müdigkeit), ist es da sinnvoll einfach her zu gehen, und das Unterbewustsein zu “manipulieren”?
    In vielen Büchern lesen wir, dass gerade Krankheiten und Beschwerden eine Nachricht unseres Körpers sind.
    Währe es da nicht sinnvoller, der wirklichen Ursache auf den Grund zu gehen, als diese einfach zu “überschreiben”?

    Bin auf eure Meinungen gespannt.

    Claudio


  17. Heike Lenz-Romann
    4 Jahren ago

    Hallo, bin noch ganz am Anfang und mein Affirmationssatz muss noch ausreifen. Dabei haben mir die Infos im Interview sehr geholfen. Danke Heike.


  18. Kurt
    4 Jahren ago

    Vielen Dank für das informative Interview. Für mich sehr spannend: Habe ich negative Glaubenssätze, welche meine positive Affirmation im Hintergrund schwächen?
    Herzliche Grüsse
    Kurt


  19. Heike Hoffmann
    4 Jahren ago

    Hallo Holger,
    danke für Deinen Beitrag. Ich bin auch sehr begeistert, was alles machbar ist. Unser Unterbewusstsein funktioniert super genau. Daher der Entspannungsteil hinten dran. Das macht alles einfach relaxter.


  20. Dieter
    4 Jahren ago

    Auch ich gehöre zu den 5% die das Zirpen hören, aber ich höre ganz leise und dann ist es in Ordnung! Danke für das interessante Gepräch und für den Tipp mit dem Entspannung-Faktor in der Affirmation. Auch den Hinweis auf die 2 Arten Affirmationen, Besitz- und Persönlichkeits-Affirmation.

    Mit lieben Schwingungen
    Dieter


  21. Tim
    4 Jahren ago

    Oft liegt es nur an Übersteuerung und gar nicht mal an den guten Ohren 🙂


  22. Stefan [Secret Wiki]
    4 Jahren ago

    Ha, ich gehöre zu den 5 % die die Silents als Zirpen hören können –
    und das obwohl ich älter als 5 bin 😉

    Danke für den Tipp mit dem Entspannungs-Faktor innerhalb der Affirmation!


  23. Holger
    4 Jahren ago

    Hallo Tim,

    das Interview war hochinteressant. Das Wissen über unser Gehirn und das Nutzen für das eigene Wohlbefinden stehen noch ganz am Anfang der Wissenschaft. Mit Deinen Silent Subliminals hast Du eine große Tür für das seelische Wohlbefinden aufgestossen.

    Ich hatte das Buch Neustart im Kopf gelesen. Seit dem bin ich von der Eigen-Umprogrmmierung des Gehirns überzeugt. Ich habe es dann über einen anderen Weg für mich gemacht. Nur eben braucht es Zeit und Geduld. Mit den Silent Subliminials geht es wesentlich schneller, weil der “Kritiker-Filter” in uns geschickt umgangen wird.

    Interessant fand ich den Gedanken die Affirmation mit einem Entspannungsteil zu beenden um deren Wirkung zu verstärken. Und die Information der Einteilung von Besitz-Affirmation und Persönlichkeits-Affirmation macht die Vorgehensweise noch ein bisschen leichter.

    Ich kann nur bestätigen, dass bei Affirmationen lange Zeit nichts passiert. Das “Bauen der neuen Gehirndatenautobahnen” braucht Zeit. Wenn der Bau fertig ist, sagt das Gehirn: Ich bin fertig, Du kannst fahren. Dann ist der Punkt gekommen an dem plötzlich einem die Veränderung, nein die Verbesserungen, bewusst werden.

    Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg

    Beste Grüße
    Holger


  24. Ulrich Meier
    4 Jahren ago

    Ich denke, dass das Gespräch mit Heike für viele eine Anregung sein kann sich mal mit diesem Thema zu beschäftigen. “Affirmationen” sind ja leider noch immer umstritten. Nach meiner Erfahrung geben die Menschen zu schnell auf oder formulieren falsch.

    Ulrich Meier
    Praxis für Hypnose und Geistiges Heilen


  25. matthias
    4 Jahren ago

    Sch…sch…schön zu hören……gute Anleitung…go for it…dann wird es besser und besser…

    schönere Zeit für uns alle:-)))


  26. Alexander
    4 Jahren ago

    Danke für den Beitrag, so konnte man was über Wirkung von Ausserhalb erfahren.

Du bist derzeit nicht angemeldet








» Passwort verschwunden?