Das Geheimnis wirksamer Silent Subliminals (Video!)

Silent Subliminals wirken. Daran besteht für mich kein Zweifel, und für die allermeisten Nutzer der Silent Subliminals ebenso.

Doch ob das eigene Silent Subliminal nun dramatisch “einschlägt” oder einen nur so ein bisschen “peripher tangiert”, das hängt von einer einzigen extrem wichtigen Zutat ab…

Worum es sich bei dieser wirksamen Zutat (Achtung: “Geheimrezept”) für die Silent Subliminals handelt, das erzähle ich in meinem neuen Video.

 

Dieses Video ist ausnahmsweise mal nicht nur für Club-Mitglieder reserviert – denn obwohl ich meine Geheimzutat für Silent Subliminals verrate, ist es ja keinesfalls Geheimwissen. Im Gegenteil, es ist Wissen, das jeder anwenden kann – und bei dem viele sagen werden: “Stimmt! Jetzt wo du es sagst…”

Je mehr Menschen davon profitieren umso besser.

Viel Vergnügen mit dem Video:

Ich freue mich über Kommentare, Facebook-Likes, Diskussionen, Nachfragen und natürlich auch über geschmackliche Urteile über meine neue Brille!

Tags: , , , , , ,

Facebook Comments:

Leave A Reply (62 comments so far)


  1. bernd kern
    2 Monaten ago

    Hallo Tim,
    bin auf dein Webinar schon sehr gespannt.
    LgB.Kern

    [Antwort]


  2. Dagmara Lojewska
    3 Monaten ago

    Schade, dass es keine Beschleunigungs- Taste bei den Videos gibt. Ich höre schneller… Und sobald man den Komentar abschicken will, ist das Video weg…
    Aber gute Leistung.
    Noch eine Frage, warum trägst du Brille? Affirmiere z, B. “jeden tag stärke ich meine Sehkraft immer mehr”
    Nix für ungut, du machst gute Arbeit

    [Antwort]


  3. Dagmara Lojewska
    3 Monaten ago

    Schade, dass es keine Beschleunigungs- Taste bei den Videos gibt. Ich höre schneller…

    [Antwort]


  4. Ulrike Fuchs
    8 Monaten ago

    Vielen Dank Tim,
    ich werde alles geben und bin schon so gespannt auf den Erfolg und meine Veränderung. Auch werde ich mich gedulden und mit nur einer Affirmation beginnen 🙂 Den Leitfaden habe ich zwar schon gelesen, doch finde ich Deine Videos sooo interessant und anschaulich, es macht Spaß sie anzuschauen. Und ich lerne immer wieder etwas dazu.

    [Antwort]


  5. Monique
    8 Monaten ago

    Lieber Tim!
    EINZIGARTIG! Ich bin voller Freude, dass ich dich entdeckt habe. Ich habe das Programm gekauft, installiert und wende es an. Genauso den Vokabeltrainer. Es ist alles super einfach, dank deiner sehr guten Anleitung!
    Grooooßartig! Wunderbar! Vielen Dank!

    [Antwort]


  6. Tom
    2 Jahren ago

    Klasse, wirklich Klasse!
    Sowas wird einem keiner sagen, also sag ich mir es selbst – logisch!
    Danke!

    [Antwort]


  7. Njuta
    2 Jahren ago

    Hi Tim,

    mit der Brille siehst Du noch schlauer aus, als Du bist, ;o))) (das noch schlauer mit ganz viel Ausdruck, :o))) ). Die Tipps zu den Affirmationen sind sehr hilfreich, ich hab das Programm noch nicht, es steckt mir aber schwer in der Nase..

    [Antwort]


  8. Joachim Krueger
    2 Jahren ago

    Hallo,

    das Video ist sehr gut!

    Das Affirmationen wichtig sind, habe ich auch schon in verschiedenen Publikationen gelesen. Aber damit sie wirklich wirken, zeigt sehr anschaulich das Video.

    Eigentlich ist es mit den Affirmationen so wie mit dem erfolgreichen verkaufen. Nur das ich in diesem Fall einem sehr kritischen Kunden etwas verkaufe – nämlich mir selbst. Und wie das erfolgreich zu bewerkstelligen ist – mit diesem Video habe ich eine sehr gute Anleitung dafür. So kann ich jetzt für mich erfolgreiche Silents erstellen.

    Vielen Dank dafür

    [Antwort]


  9. Joachim Krueger
    2 Jahren ago

    Hallo,

    das Video ist sehr gut!

    Das Affirmationen wichtig sind, habe ich auch schon in verschiedenen Publikationen gelesen. Aber damit sie wirklich wirken, zeigt sehr anschaulich das Video.

    Eigentlich ist es mit den Affirmationen so wie mit dem erfolgreichen verkaufen. Nur das ich in diesem Fall einem sehr kritischen Kunden etwas verkaufe – nämlich mir selbst. Und wie das erfolgreich zu bewerkstelligen ist – mit diesem Video habe ich eine sehr gute Anleitung dafür. So kann ich jetzt für mich erfolgreiche Silents erstellen.

    Vielen Dank dafür.

    [Antwort]


  10. Barbara
    3 Jahren ago

    Die Brille steht dir gut!
    Was du im Video gesagt hast, steht doch schon in der mirgelieferten Anleitung. Oder??
    Hab’s jedenfalls so gemacht.
    Meine SS laufen seit über 4 Wochen jede Nacht und tagsüber, sobald ich mich der Nähe des Notebooks aufhalte, bzw. daran arbeite.
    Bin leider bis jetzt nicht überzeugt. 🙁
    Liebe Grüße und ein gutes Neues Jahr!!

    [Antwort]


  11. Y.D.
    3 Jahren ago

    Danke für das tolle Video! Nun sind meine Fragen beantwortet, die ich letzens im Archiv gestellt hatte! Und mir sind einige Sachen klarer geworden.

    Lieben Gruß und mach weiter so.

    Y.D.

    Ps: ich find dein Best of Gehirnradio top!

    [Antwort]


  12. Udo Gribisch
    3 Jahren ago

    Lieber Tim,
    vorweg: welch’ ein großer Verlust für Heye & Partner! Welch’ ein Gewinn für uns. Jetzt weiß ich, warum meine bisherigen Affirmationen nie so richtig funktioniert haben. Vielen Dank für diesen sehr ausführlichen und extrem wichtigen Hinweis, dass die Begeisterung in der Stimme das positive Gefühl für die erstrebenswerte Sache transportieren muss.

    Gruß

    Udo

    [Antwort]

  13. Karen Zuhlke
    Karen
    3 Jahren ago

    Hallo Tim,

    klasse Inhalte – sauber rübergebracht 🙂 Genauso habe ich es mit meinem ersten Subliminal auch gemacht, teste ich jetzt seit einer Woche.
    Das mit der Messbarkeit und dem Datum ist m. E. stimmig nur dann, wenn es um eine “Besitz-Affirmation” geht nach der Art: “Ich habe …”. Wenn es um etwas geht, was mein Wesen betrifft (z. B. “Ich bin voller Selbstvertrauen”), ist es eine gute Idee, einfach mit Pathos ein “JETZT” dranzuhängen. Das würde dann z. B. heißen: “Ich bin voller Selbstvertrauen – jetzt!” Nur als Idee 😉

    Noch ein Gedanke zur praktischen Umsetzung: Habe mir das Ganze auf CD gebrannt – bin eben noch etwas “altmodisch” 😉 – und die Affirmation als ersten “Titel” HÖRBAR davor gesetzt. Das hat für mich den Vorteil, dass ich am CD-Player noch mal die gewünschte Lautstärke einstellen kann – nicht zu laut und nicht zu leise.

    Viele Grüße

    Karen

    [Antwort]


  14. Matteo
    3 Jahren ago

    Toller Artikel. LG

    [Antwort]


  15. Martin Pavlovski
    4 Jahren ago

    PERRRRFFFFEEEEKKKKKTTTTTT!!!!!!!!
    EINFACH GROßARTIG!!!!!!
    DIE WELT LIEGT MIR ZU FÜßEN!!!

    DANKE FÜR DEIN VIDEO!!!

    [Antwort]


  16. Verena Ganka
    4 Jahren ago

    Hallo Tim,
    Brille passt, Video auch!!!
    Die “Eselsweisheit” ist amüsant zu lesen, hab mich auf dem Sofa gekugelt… Hab letztes Jahr das Programm wie beschrieben durchgezogen, bei 6 Dioptrien also ca. 6 Wochen … nach drei Monaten war leider alles noch beim alten, vielleicht 1 Dioptrie weniger. Schade… Something was missing, I guess. Wünsche Dir mehr Erfolg!!!
    Aber zurück zum “Ausdruck”: ich bin froh, dass Du das so betonst, denn ich hab mich schon gefragt, wie man sonst die “unterschwelligen” Botschaften, die in JEDEM Satz mitschwingen, in den Griff kriegen will – Stichwort “Reverse Speech”. Vor viiiiielen Jahren hab ich eine Ausbildung als Reverse Speech Analyst gemacht; jetzt gibt´s ein tolles Video (DVD) von Karina Kaiser darüber (nur noch 5 Euro im Kopp Verlag), aus fachlicher Sicht sehr zu empfehlen!
    Mach weiter!
    LG Verena

    [Antwort]


  17. Enno
    4 Jahren ago

    Hallo Miteinander,

    Das Video und auch die Kommentare sind gut. Ich beschäftige mich zwischenzeitlich auch beruflich mit Mentaltechniken. Die Zeit die Ihr braucht um euer Unterbewußtsein dauerhaft umzuprogrammieren und alte Glaubenssätze zu überschreiben beträgt ca. 6 wochen – daher auch die 40 Tage-Regel. Ein Monat ist also etwas zu kurz – es sei denn Ihr impft euch einen komplett neuen Satz ein der nicht in Konflikt mit einem Bestehenden steht (was ich bezweifle, das es so etwas gibt).

    [Antwort]


  18. Gisella
    4 Jahren ago

    GiGa BinGo!!!

    [Antwort]


  19. Holger
    4 Jahren ago

    Hallo Tim,

    wie immer großartig und kurzweilig erklärt. Macht immer wieder Laune.
    Beschäftige mich ja nun auch seit einiger Zeit mit Silent Subliminals, Affirmationen, Visualisierungen etc.
    Hätte da eine kleine Anmerkung: Man sollte doch die Affirmationen eigentlich immer so sprechen, als wäre das Ziel schon erreicht. Demnach ist es doch beispielsweise besser zu sagen:
    “Seit dem 31. Juli 2013 verdiene ich 20000 € monatlich durch Internetmarketing mit Spaß und Begeisterung”.
    …oder liege ich da falsch?

    Übrigens tolle Brille 🙂

    Best regards
    Holger

    [Antwort]

    Jorn Mohr

    Jorn Mohr Antwort vom September 1st, 2012 17:27:

    Hallo Holger,

    warum nicht einfach “Ich verdiene Euro 20000 monatlich…”? Das Datum brauchst Du in meinen Augen gar nicht unbedingt. Du machst es zum Ist-Zustand, und Dein Unterbewusstsein führt dich dorthin.
    “durch Internetmarketing” würde ich dabei gar nicht verwenden, denn dadurch engst Du die Möglichkeiten zu sehr ein. Vielleicht möchte dir das Universum/Dein Unterbewusstsein Dir die 20.000 monatlich auf andere Weise schicken, die für Dich vielleicht noch viel angenehmer ist. Also lass es offen, woher es kommt.

    Jörn

    [Antwort]

    Holger Schlegel Antwort vom September 1st, 2012 21:15:

    So hab ich es noch gar nicht gesehen. Vielen Dank Jörn für diese Sichtweise – ist einleuchtend.
    Da werde ich dann mal so die eine oder andere Affirmation abändern. Soll nicht heißen, dass die bisherigen Affirmationen nutzlos waren. Da hat sich schon so einiges getan. Aber das Bauchgefühl sagt mir, dass Deine vorgeschlagene Methode effektiver ist.
    Bis zum nächsten Video.

    VG Holger

    [Antwort]

    Günter Antwort vom September 9th, 2012 19:48:

    Hallo Jörn, warum dich selber begrenzen? Letztlich sind Affermationen bestellungen ans Universum und wenn du eine Summe festlegst, begrenzt du dich selbst. Was wäre wenn mehr verdienst für dich möglich wäre? Du würdest nach den erreichten 20000 Euro nicht mehr erreichen oder? Auch das mit dem Datum halte ich nicht für Richtig, wenn das Universum für dich vorgesehen hat in 2 Jahren 3 Mio zu haben, hinderst du dich selbst daran weil dir ja affiermiert hast es erst in 3 jahren haben zu wollen…

    Denkanstoß, ich verwende:

    Ich verdiene immer mehr Geld als ich benötige (ausgeben kann)
    Ich bin Multimillionär

    Herzlichen Gruß

    Günter

    [Antwort]

    Jorn Mohr

    Jorn Mohr Antwort vom September 9th, 2012 20:00:

    Hallo Günter,

    ich war doch derjenige, der sich gegen das Begrenzen aussprach! Ich gab Holger den Tipp den Teil “durch Internetmarketing” draußen zu lassen, weil er sein UB/das Universum damit zu seher einengen würden, denn die 20.000 könnten ja auch woanders herkommen, und vielleicht viel einfacher.
    Du hast aber Recht, wenn Du sagst, dass eine konkrete Summe auch eine Begrenzung sein kann. Wenn man allerdings aktuell 1500 verdient, würde man 20.000 wohl kaum als Begrenzung ansehen. Und wenn man die 20.000 erreicht hat, kann man ja wieder höher gehen.

    Ein Ziel in 3 Jahren würde ich auch nicht nehmen, das ist zu weit weg. Dann lieber Etappenziele wie 10.000 am Jahresende, 20.000 Mitte 2013 und 50.000 Ende 2013.

    “Ich verdiene immer mehr Geld als ich ausgeben kann” gefällt mir gut. Was ich auch toll finde: “Jeder Euro, den ich ausgebe, kommt doppelt/dreifach zu mir zurück.”

    >Ich bin Multimillionär<
    Schon? Dann herzlichen Glückwunsch! 🙂

    Jörn

    [Antwort]

  20. Jorn Mohr
    Jorn Mohr
    4 Jahren ago

    Hi Tim,

    mach doch mal Silent Subliminals für Deine Augen. Dann brauchst Du die Brille vielleicht bald nicht mehr!
    Siehe auch das Buch “Eselsweisheiten”.

    LG

    Jörn

    [Antwort]

    Tim

    Tim Antwort vom August 3rd, 2012 18:59:

    Hab mir das Buch bestellt. Scheint ja unterhaltsam zu werden 🙂

    [Antwort]


  21. Stefan Sattler
    4 Jahren ago

    Besser als 3 Wochen sind 3 Monate.

    John Assrafs Training dauert (mit affirmationen, subliminals und was weiß ich noch, was alles) 3 Moante. Er meint, dass 3 Wochen nicht genug sind, um DAUERHAFTE veränderungen herbeizuführen.
    Ich kann nur sagen, dass 2 Wochen zu wenig sind (da ich nie eines länger gehört habe bis vor kurzem). es hat zwar gewirkt, ging aber wieder zurück nach einer weile. Ok, mein Bewusstsein hat nicht unbedingt mitgeholfen auf Dauer (was damit ja aber wieder zusammenhängt)

    Bob Proctor sagt wiederum (so wie Yogis das meistens auch machen), man soll sich nur EIN Ziel setzen und sich so lange darauf fokusieren, bis es manifestiert wurde. Das Problem sind nicht die Methoden, die von Leuten angewandt werden, das Problem sind die Leute, die sie anwenden. Wenige von den Erfolgsuchern finden den Erfolg, weil nicht alle lange genug DRAN BLEIBEN.
    Ich höre mein derzeitiges Subliminal nun seit ca. 3 oder 4 Wochen und ich werde es noch sehr viel länger hören, egal, was zwischendurch kommt (ein neuer mp3-player kommt zwischendurch). 3 Moante als Minimum nehmen, fühlt sich für mich richtig an. Ich weiß nicht, ob das auf jeden zutrifft, aber bei einem sind wir uns wohl einig:

    STETER Tropfen höhlt den Stein.

    (die Macht kleiner Schritte lerne ich immer mehr zu schätzen.)

    [Antwort]

    Stefan Sattler Antwort vom Mai 30th, 2012 09:52:

    Achja, als ich das erste mal von Levitation und Hypnose las, war das in dem Buch “Der Magus von Strovolos” (was ich Menschen nur empfehlen kann, die nicht nur vorhaben ein Konsumleben zu führen und irgendwann mächtig aber dumm und lieblos zu sterben.)
    Darin schrieb der Autor, dass Leute sich gegen ein Entgeld 3 Wochen in Hypnose befanden (auf Details wurde nicht näher eingegangen. ich tippe mal darauf, dass die außer essen und trinken und sonsitger erhaltung des körpers nur in hypnose waren) und der Hypnotiseur hat in dieser Inkubationszeit den Glauben, dass derjenige fliegen kann, in das Unterbewusstsein desjenigen implantiert. Natürlich waren die Leute danach fähig zu LEvitieren (keine näheren details sind mir bekannt.)
    Der Punkt: 3 Wochen waren es (aber auch in Dauerhypnose)

    [Antwort]

    Jorn Mohr

    Jorn Mohr Antwort vom Juli 14th, 2012 20:44:

    Es gab einen berühmten Test der NASA, bei der man den Astronauten eine Brille aufsetzte, die das Bild auf den Kopf drehte. Nach exakt 3 Wochen täglicher Brillenbenutzung drehte das Gehirn das Bild wieder “richtig” herum.
    Diejenigen, die die Brille nur einen Tag lang absetzten, fingen sozusagen wieder bei 0 an und mussten wieder 21 Tage lang diese Brille tragen, bis das Gehirn das Bild richtig drehte!
    Dies kann man sicher auch auf die SilSubs anwenden – täglich hören und keinen Tag unterbrechen. Was meinst Du, Tim?

    LG

    Jörn

    [Antwort]


  22. Sylvia
    4 Jahren ago

    Besten Dank für dieses Video. Jetzt habe ich auch die Wichtigkeit verstanden, Emotionen in die Affirmation zu legen.

    [Antwort]


  23. dominic walter
    4 Jahren ago

    Ist das richtig das Subliminal wirkt so oder so je besser der Ausdruck um so schneller? Oder hab ich da was falsch verstanden? 🙂 lg dominic

    [Antwort]

    Tim

    Tim Antwort vom Mai 22nd, 2012 10:13:

    Nö, genau so ist es gemeint! Tim

    [Antwort]


  24. Frank-Peter
    4 Jahren ago

    Hi Tim,
    sehr gutes Video mit genau Den INFOS; die nötig sind.

    Nötig für die geistige Einstellung zu sich, dem Ziel, der Idee
    und den Gefühlen die wichtig sind um sich voran zu bringen.

    Absolut klasse,
    vielen Dank und herzlicher Gruß,
    Frank-Peter

    [Antwort]


  25. Gert Fabian
    4 Jahren ago

    …super, einfach, verständlich!!!
    Eine affirmation für Affirmationen.

    [Antwort]


  26. paul schmidt
    4 Jahren ago

    Yupp, einfach gesprochen, werde es mal täschten, danke!

    [Antwort]

  27. Matthias Hauck
    Matthias Hauck
    4 Jahren ago

    Moin Tim,
    wieder mal supergenial gemacht Dein Video, GROSSES Kompliment! Hab gerade kurz vorher mein erstes Silent fertig gestellt und dann habe ich Dein Video entdeckt, Gott sei Dank :-). Werde mich gleich mal an die Arbeit machen und Deine sehr wertvollen Tip’s umsetzen. DANKE und mach weiter so!!!
    Sonnige Grüße aus dem hohen Norden.
    Matthias

    [Antwort]

  28. Eva Meier
    Eva Meier
    5 Jahren ago

    uff, neu eingeloggt und es klappt. Sorry!

    [Antwort]

  29. Eva Meier
    Eva Meier
    5 Jahren ago

    Hey Tim, wie bringe ich diese doofen (verzeih mir! 🙂 Icons naben meinem Namen raus? Habe im Provil ein Foto hinterlegt und auch schon bei Gravatar – aber da komme ich ehrlich gesagt nicht draus. Bekommt man nur ein Bildchen, wenn man in Facebook ist?

    [Antwort]

  30. Eva Meier
    Eva Meier
    5 Jahren ago

    SUPER! locker und autenthisch 🙂

    [Antwort]


  31. Jakob
    5 Jahren ago

    hmm.. glaubst du das wirkt schlechter? und was kannst du mir sagen zu dem knistern. Jetzt mal unabhängig von der Mukke.. ?

    [Antwort]

    Tim

    Tim Antwort vom September 29th, 2011 16:17:

    Naja ich glaube, es macht einfach zuviel Mehr-Arbeit, und sowas vermeide ich. Außerdem höre ich mich an der immergleichen Musik müde, und daher höre ich die Silents dann ja nicht oft genug, was die Wirkung mindert.

    Knistern: Check mein Tutorial http://www.new-dimension-insider.de/club/tutorials/silent-subliminals-zirpen/

    Lieben Gruß an den “Reiter”
    Tim

    [Antwort]

  32. Tim
    Tim
    5 Jahren ago

    Hi Jakob,

    ganz einfach: ich mische NIE meine Silents mit Musik.

    🙂

    [Antwort]


  33. Jakob
    5 Jahren ago

    hi Tim,

    wenn ich die Silent Subliminals mit Musik mische stelle ich es immer so ein von dem Lautstärkeverhältnis, dass es nicht kratzt im Ohr. Da sind die Subliminals aber sehr gering im Pegelausschlag. Aber es muss sein sonst hat man dieses hochfrequente Kratzen im Ohr, wenn man es (wegen der Musik) mal laut dreht.

    Wie machst du das?

    gruß

    [Antwort]


  34. Markus Lammers
    5 Jahren ago

    Hi Leute,

    hat jemand auch schon Erfahrungen damit, dass sich nach einigen Monaten des Absetzens vom Hören der Silent Subliminals sich diese wieder aus dem Unterbewusstsein löschen? Hat jemand eine Lösung, dass die Affirmationen dauerhaft, bzw. für immer wirken und sich nicht von alleine wieder in Luft auflösen? Man hat ja nicht wirklich Lust, sein Leben lang mit Kopfhörern rumzurennen…

    LG

    [Antwort]

    Jorn Mohr

    Jorn Mohr Antwort vom Juli 14th, 2012 20:37:

    Hi,

    das erlebe ich in der Arbeit mit meinen Klienten als Hypnose-Coach auch immer wieder. Die Wirkung der Suggestionen schleicht sich nach einigen Wochen aus. Das passiert aber eigentlich nur dann, wenn sie nicht oft genug gegeben wurden oder im UB gegenteilige, stärkere Glaubenssätze vorhanden sind (Geld macht nicht glücklich, Reiche sind Schweine usw., um bei einem Thema zu bleiben).

    LG

    Jörn

    [Antwort]

    Pete Antwort vom Mai 6th, 2013 17:30:

    Hallo,

    könnte es nicht auch sein, dass das Unterbewusstsein zwar nach einigen Wochen kapiert hat, worum es bei der jeweiligen Affirmation geht, das (böse, böse, 😉 ) Bewusstsein aber – wie auch schon vor Beginn der Affirmation – dagegen angeht und mit allen Mitteln versucht, den ursprünglichen Zustand wieder herzustellen? Nach dem Motto “es war doch vorher sooo bequem…” (oder was auch immer so einem Bewusstsein einfallen könnte).

    Gruß,
    Pete

    [Antwort]

    Jörn Mohr Antwort vom Mai 6th, 2013 23:25:

    Hallo Pete,

    das sind unterbewusste Abläufe, und solange die eigentlichen Überzeugungen aus der Kindheit aktiv sind (siehe Beispiele oben), kannst Du Dir suggerieren / affirmieren, was das Zeug hält. Es wird evtl. eine zeitlang gut gehen, aber wenn diese Glaubenssätze/Prägungen/Muster nicht aufgelöst werden, kehrt das System zum alten Zustand zurück.
    Also entweder dauerhaft beschallen (und hoffen, dass es irgendwann dauerhaft übernommen wird, steter Tropfen höhlt den Stein…) oder Thema bearbeiten und auflösen durch Hypnose-Coaching, Aufstellungen oder andere Methoden.

    LG

    Jörn


  35. Annemarie
    5 Jahren ago

    Hallo!
    Ich habe gestern ein neues subliminal gemacht und die tipps beachtet. Ich hoffe es klappt jetzt besser. Meine Erfahrung mit den silent subliminals sind geteilt. Manche klappen, sogar überraschend schnell und intensiv. Manche dümpeln so vor sich hin irgendwie.

    Gibt es bei den Silent subliminials auch sowas wie eine “Erstverschlechterung”? Das silent subliminal, das ich gestern erstellt habe, ist vom Thema her sehr tiefgehend und ich hatte von gestern auf heute sehr komische aber realistische und zum Thema passende Träume. Heute hatte ich dann dieses Gefühl, als ob das Thema sehr präsent ist und nach Erledigung schreit. Ich hoffe, irgendeiner kann nachvollziehen, was ich hier schreibe…

    Vielen Dank für eine Antwort!

    [Antwort]

    Tim

    Tim Antwort vom September 4th, 2011 06:42:

    Hi Annemarie,

    das mit der Erstverschlimmerung ist mir auch schon passiert – ich weiß nicht, warum das so ist, aber inzwischen denke ich dann immer “Aha! Einen Nerv getroffen!”

    Keine Angst vor Symptomen!
    Sie sind Wegweiser und Feedback-Mechanismen.

    [Antwort]

  36. Susanne May
    Susanne May
    5 Jahren ago

    Hallo Tim
    Jetzt hat es geklappt. Weiß auch nicht, warum das nicht ging, obwohl ich eingeloggt war. Aber heute lief computer- und auch telefontechnisch einiges nicht nach Plan.
    Aber jetzt habe ich das Video gesehen und sage danke für die wertvollen Tipps.

    [Antwort]

  37. Susanne May
    Susanne May
    5 Jahren ago

    Noch ‘ne Frage: Wo ist das Video? Gibt es einen Link?

    [Antwort]

    Tim

    Tim Antwort vom September 1st, 2011 16:55:

    Hi Susanne, bist du eingeloggt? Wenn ja, dann siehst du das Video direkt vor dir! Wenn nein, dann siehst du nix 🙂

    [Antwort]

  38. Susanne May
    Susanne May
    5 Jahren ago

    Leider habe ich es noch nicht geschafft, das Video ans Laufen zu bekommen. Was ich aber generell sagen wollte, ist, daß ich inzwischen darauf gekommen bin, daß wir ja oft selbstzerstörerische Programme mit uns herum tragen, die oft sogar unbewußt sind. Ich selber habe z.B. wohl ein Programm, welches verhindern möchte, daß es mir gut geht. Oft in Augenblicken in denen ich mich sehr wohl fühle, passiert irgendetwas, was dieses Wohlfühlen wieder kaputt macht. Jetzt bin ich darauf gekommen, für die Autosuggestion den Satz zu beginnen mit: “Ich darf es mir erlauben und ich erlaube es mir…” und dann eben die Suggestion. Das hat bei mir wirklich zu kleinen Wundern geführt.
    Das wollte ich einfach mal so hier beitragen. Vielleicht kann ja auch der eine oder andere damit etwas anfangen.

    [Antwort]

    Jorn Mohr

    Jorn Mohr Antwort vom Juli 14th, 2012 20:34:

    Liebe Susanne,

    diese indirekte Art “Ich darf es mir erlauben” ist auf jeden Fall sehr gut, weil das Unterbewusstsein nicht gleich mit NEIN antwortet.
    Gut sind auch Fragen, die mit “Wie wäre es, wenn… ich am Monatsende Euro xy hätte/den Traumpartner hätte/gesund wäre etc.”.

    LG

    Jörn

    [Antwort]


  39. Christian Wiesing
    5 Jahren ago

    Sehr cooles Video! Werd`s gleich mal ausprobieren… Nette Wohnung haste Dir zugelegt. 🙂

    [Antwort]

  40. billy
    Sibylle Hoyer
    5 Jahren ago

    finde das video auch sehr informativ, hatte aber mit “einem stotternden Tim” zu kämpfen….es stockte und stockte ständig…..leider, aber natüüürlich sind die Brille….und auch das neue Büro….sehr sehenswert und …passend…:)

    [Antwort]


  41. Peter
    5 Jahren ago

    Hallo Tim,

    Super gelungen!!! Eigentlich steht das alles im Handbuch, aber wer liest schon Bedienungsanleitungen? So eine Präsentation ist mehr wert als 1000 Seiten Text. Vor allem weil Du das so natürlich und ungezwungen an uns weiter gibst. Das hat natürlich auch seine Folgen: WANN KOMMT MEHR? Selber schuld.

    Bitte, gehe diesen Weg weiter! Du scheinst Deine Berufung gefunden zu haben.

    In Erwartung,
    Peter

    [Antwort]

  42. Marc Jehli
    Marc Jehli
    5 Jahren ago

    Hey Tim, ich weiss nicht was ich besser finden sollte, Dein neustes Tutorial oder Deine Brille 🙂 Ne – Spass beiseite.
    Ich könnt’ Dir einfach stundenlang zuschauen, rsp zuhören. Das neue Video ist Dir echt weltklassenmässig gelungen. SS ist ja fakultativ, aber wer hier keine Lust darauf bekommt; schade eigentlich, liegt aber garantiert nicht am Video.
    Hut ab – ist wirklich genial geworden. Mach’ bitte weiter – Du hast es verdient.

    [Antwort]

    Tim

    Tim Antwort vom August 8th, 2011 12:33:

    Wow, Marc, danke

    Weißte was? Ich habe keine wirklich Ahnung was ich besser gemacht habe als die letzten Male. Ich habe einfach nur mal ein typisches Problem angesprochen, dass im Support oft mitgeteilt wird… Und ich habe ein neues Büro, ganz für mich, vielleicht hilft das auch 🙂

    [Antwort]


  43. Anneliese Particella
    5 Jahren ago

    Du hast Dir die Brille ausgesucht. Es ist nicht meine Aufgabe sie gut oder schlecht zu finden, es betrifft nur Dich allein. ;-).
    das Video ist klasse. Vielen Dank

    [Antwort]

  44. philippe pencet
    philippe pencet
    5 Jahren ago

    Vielen Dank für das Video! wer nicht verstanden hat kann einfach noch mal hören; du hast Hinweise gegeben, die mich gerade motivieren endlich eine neue Affirmation aufzunehmen; mit einem Ziel mit Datum! (was ich als kleinen Schritt in einem Monat erreiche. http://music2424.de/

    [Antwort]


  45. Jordis Otto
    5 Jahren ago

    Großartiges Video! 😉
    Nochmal gut zu wissen, dass der Ausdruck so wichtig ist, macht ja auch Sinn!
    Hmm…ich bin nicht so besessen auf die Kontrolle der Wirksamkeit – weiß dass es wirkt… Mir ist es auch wichtiger Dinge an mir selber zu ändern als das große Geld herbeizubeschwören!

    Die Brille steht dir 😉

    Lieben Gruß

    [Antwort]

  46. onofrio vassallo
    onofrio vassallo
    5 Jahren ago

    super einfach genial ich glaube das es zeit war dies video zu sehen danke tim

    [Antwort]

Du bist derzeit nicht angemeldet








» Passwort verschwunden?